Kreiskrankenhaus Rotenburg a. d. Fulda Betriebs GmbH

Medical and nursing services

Zwei ausgebildetete Atemtherapeutinnen führen die Therapie (Inhalation und Atemübungen) am Patientenbett durch.

respectare® ist ein Pflegekonzept, das für repektvolles Begleiten, Begegnen und Berühren in Pflege und Therapie steht.

Ausgerichtet auf das Krankheitsbild wird die Therapie individuell mit dem Patienten abgestimmt.

Die Diabetesberatung für unsere Patienten erfolgt am Krankenbett durch eine Diabetesberaterin DDG (Deutsche Diabetes Gesellschaft). Wir behandeln Diabetes Typ 1 und 2 sowie Schwangerschaftsdiabetes und Insulinpumpen Patienten.

Selbstzahlerbereich, die Anwendung umfasst 20-30 Minuten.

Das Verfahren wird in Dauer und Umfang am Krankheitsbild des Patienten ausgerichten und wird durch ausgebildetes Fachpersonal ausgeführt.

Behandlung von Inkontinenz, ambulante Abwendung in Einzeltherapie.

Nach Krankheitsbild für stationäre und ambulante Patienten.

Klassische Massage (Rückenmassage), für Delbstzahler sowie ambulante und stationäre Patienten. Ein besonderes Angebot für unsere Patienten bietet die Massage "Respektare", eine spezielle Streichtechnik angewandt an Kopf, Armen und Händen, Rücken und Bauch, Beinen und Füßen.

Elektrotherapie für ambulante und stationäre Patienten (keine Bädertherapie).

Ausgerichtet auf Krankheitsbild und Behandlungsziel.

Geniusrückentraining: Training an Geräten und Haltungsschulung, 10 Einheiten a 60 Minuten.

Geniusrückentraining: Training an Geräten und Haltungsschulung, 10 Einheiten a 60 Minuten.

Die Behandlung von akuten und chronischen Schmerzen (u.a. multimordale Schmerztherapie) erfolgt konsilarisch in Form einer spezialisierten medikamentösen Schmerztherapie und Lokal- bzw. Regionalanästhesie.

Erfolgt durch eine ausgebildete Stomatherapeutin in enger Zusammenarbeit mit regionalen Dienstleitern der Heil- und Hilsmittelvers.

Fango- und Heißluftanwendungen, 10- 20 Minuten pro Anwendung.

Unser Haus hat sieben Mitarbeiter speziell zum Wundmanager weitergebildet. Diese stellen die stationäre Versorgung sicher. Dazu gehören die kontinuierliche Wundbeobachtung, Lagerung und Mobilisation sowie spezielle Verbandswechsel.

Erfolgt durch zwei examinierte Fachkräfte, mit spezieller Weiterbildung zum Aromatherapeut. Die Therapie erfolgt auf Wunsch des Patienten, Art und Dauer derAnwending wird individuelle nach Krankehitsbild bestimmt.

Der "Regionale Hospizverein Rotenburg a. d. Fulda e.V." begleitet und unterstützt Patienten und dessen Angehörige in dieser Lebensphase. Des Weiteren stehen sie im Umgang mit dem Sterben, dem Tod und der Trauer beratend zur Seite, in Einzelgesprächen und auch in Ihrem häuslichen Umfeld.

Die individuelle Beratung erfolgt durch einen Oecotrophologen am Krankenbett je nach Krankheitsbild in enger Zusammenarbeit mit unserer Küche.

Das Entlassmanagement gewährleistet eine patientenindividuelle und ressourcenorientierte Versorgung nach dem Krankenhausaufenthalt. Die multidisziplinäre Zusammenarbeit der Gesundheitsdienstleiter ermöglicht einen strukturierten Informationsaustausch für ein bedarfsgerechtes Versorgungskonzept.

Durch die enge Kooperation mit der Technischen Orthopädie Rotenburg ist eine schnelle Hilfsmittelversorgung gegeben. Auf Wunsch des Patienten und dessen Wahlrecht vermitteln wir im Rahmen des Entlassmanagements Kontakte zu anderen regionalen Anbietern um die Hilfsmittelversorgung sicherzustellen.

Fibromyalgieselbsthilfegruppe HEF (Schmerzgruppe Heinebach) Selbsthilfegruppe Pusteblume (Lungenerkrankungenm Rotenburg an der Fulda)

Der Sozialdienst informiert u. a. zu Betreuungsvollmachten und Patientenverfügungen. Des Weiteren wird in einer individuelle Beratung der Versorgungbedarf nach dem stationären Aufenthalt ermittelt, der den Patienten befähigen soll, den Alltag unter den neuen Lebensumständen zu meistern.

Das Kreiskrankenhaus stellt jährlich an der zweitägigen Gesundheitsmesse VITAL in Bad Hersfeld aus und veranstaltet zweijährlich ein Tag der offenen Tür. Des Weiteren nimmt das KKH am boys und girls day teil und bietet Führungen für Vereine, Kindergarten- und Schulgruppen an.

Die Tochtergesellschaft Pflegezentrum der Diakonie gGmbH stellt die ambulante-häuslische Krankenpflege sicher. Diese umfasst die Grund- und Behandlungspflege sowie hauswirtschaftliche Hilfe. Bei Vermittlung eines Heimplatzes oder Kurzzeitpflege unterstützen Sie die Mitarbeiter der Pflegeüberleitung.

Psychotherapeutischer Konsiliardienst mit Krisenintervention, psychopathologischer Diagnostik und Therapieplanung, Beratung bei psychosozialen Belastungen und zur Krankheitsverarbeitung. Zusatzangebot für Schmerzpatienten: Gruppentherapien zur Psychoedukation und Entspannung, psych. Testdiagnostik.